20. Juli 2013

Samstagsbuchempfehlung: "blinde Vögel" von Ursula Poznanski




Seit dem Jugendbuch "erebos", das absolut großartig ist, habe ich alles als Hörbuch gekauft und gehört, was sie geschrieben hat. Ich wurde nie enttäuscht!

Erebos ist eine Geschichte über ein Computerspiel, das einen magischen Sog auf alle ausübt, die mit ihm in Berührung kommen dürfen. Dürfen, weil die CD, auf der das Spiel geladen ist, nur an ganz bestimmte Schüler weiter gegeben wird. An wen, das entscheidet das Spiel!
Nachdem das Spiel damit beginnt, den Spielern Aufträge zu erteilen, die im richtigen Leben zu erfüllen sind, die nicht auf der richtigen Seite von Recht und Gesetz stehen, wird es einigen zu unheimlich und sie versuchen dem Geheimnis von Erebos auf die Spur zu kommen.

Ihr neuestes Werk "blinde Vögel" haben wir auf der Rückfahrt von England gehört:

Ein als Beziehungstat getarnter Mord mit anschließendem Selbsmord gibt der Salzburger Kommissarin Beatrix Kaspary Rätsel auf, denn die beiden Toten schienen sich fast gar nicht gekannt zu haben. Die einzige Verbindung scheint eine Lyrikgruppe bei facebook zu sein. Beatrix meldet sich unter falschem Namen an, um heraus zu finden, warum die beiden wirklich sterben mussten. Es bleiben nicht die einzigen "Selbstmorde" und die Kommissarin sucht verzweifelt nach dem roten Faden, nach dem entscheidenden Hinweis der zum Täter führt....

Das Hörbuch wird von Andrea Sawatzki gelesen.

Ihre anderen Bücher "Saekulum", "die Verratenen" (Teil eins einer Trilogie) und "Fünf", der erste Krimi mit der Salzburger Kommissarin, auch alle zu empfehlen.

Liebe Grüße
Sandra


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen