13. Oktober 2013

Im Herbst liegen die Schätze im Dreck....

......man muss sie einfach nur aufheben!


 Die Sonne strahlte heute nur so vom Himmel und ich muss wirklich nur 20 m laufen, dann liegt schone das Kastanienfindeschlaraffenland vor mir.




Heute Abend wird das erste Kaminfeuer der Saison entzündet und Es werden Maroni geröstet, geschält und geknabbert!


Es ist ein strahlender, kalter Tag, der die Blätter verfärbt und die Menschen nach draußen treibt, um sich die Sonne einzufangen - wie Frederick, die Maus!

Abends, am Feuer, erzählt man sich die langen Geschichten des vergangenen Sommers. Man rückt zusammen und schaut in das lodernde Feuer.




Außer im Backofen rösten, kann man mit den Schätzen auch noch eine herrliche Suppe zubereiten. Dazu nimmt man zwar besser die vakumierten Maroni, sonst schält man sich 'nen Wolf.







Schalotten glasig dünsten
Maronen zugeben, kurz mitdünsten
Thymianblättchen zufügen und mit Brühe und Hafersahne aufgießen.
Wenn die Maroni gar sind pürieren 
und mit soviel Hafermilch aufgießen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
Mit Salz, Cayenne und - der Clou - einigen Tropfen Trüffelöl
verfeinern.

Diese Suppe macht jedes Herbstmenu zu einem Festessen!

(Foto der Suppe wird nachgeliefert! Wieder Mal war meine family so ausgehungert, dass keine Zeit zum Fotografieren blieb....)



Einen schönen Sonntag noch!
Groetjes
Sandra

1 Kommentar:

  1. Da hast du aber schöne Schätze entdeckt! Ich war am Sonntag auch Kastanien-sammeln...
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen