10. November 2013

bread makes me happy

Nach Suppe gibt es nur noch ein Lebensmittel, dass mich zu jeder Tages- und Nachtzeit hinter dem Ofen hervorlocken kann:

BROT - frisches! leckeres! Brot!!

Der große gelbe Schwede hat viele Vorzüge, da sind wir uns alle einig, oder?

Wer hat da noch nix gekauft? Den möchte ich sehen!

Neben Möbeln kaufen, kann man da ja auch prima im Bällebad toben - sofern man unter 10 Jahren ist - , Köttelbollen essen und Schwedische Mandeltorte kaufen.

Man kann da aber auch Brot kaufen! Nicht nur rundes Knäckebrot, nein!
Auch Backmischungen!

Backmischungen für Schwarzbrot!




Als ich das Paket zum ersten Mal gesehen habe, war ich skeptisch! Zum Glück hatte ich meine Lesebrille dabei und so konnte ich die Zutatenliste entziffern.

Da stand nix drauf, was da nicht reingehört! Schon mal gut!


(Anm.d.Red.: Sandras Zutatenslisteninquisition ist unbarmherzig, sobald auf Zutatenlisten für Brot nur das Wort Enzym, oder Emulgator auftaucht, kommt das Produkt zurück ins Regal.
Schon bei mehr als vier Zutaten auf der Liste ist das normale Weißbrot schon nichts für mich.
In ein Brot gehört für mich nur: Mehl, Wasser, Hefe und Salz PUNKT!
Sauerteig darf auch noch draufstehen, oder die verschiedenen Mehlsorten, sowie Nüsse und Kerne.)

Also: eingepackt!

Die Zubereitung ist denkbar einfach:

Packung auf, warmes Wasser rein, oben zuhalten, feste schütteln.
Rein in die (gut!!!) gefettete Kastenform und 40 min gehen lassen.
1h backen.

Der Geruch nach Malz, wenn man das Wasser reingeschüttet hat ist allein schon umwerfend!
...und schmecken tut das Brot wie es soll!



Genial!
Voll dat gaile Zoich!
Stiftung Sandri Test: sehr gut

Probiert's aus!
Gros bisou
Sandra

1 Kommentar:

  1. Sieht lecker aus. Ich liebe Brot, allerdings am liebsten aus Sauerteig.
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen