13. Januar 2014

Maastricht im Herbst

Ende Oktober haben wir noch einen Ausflug nach Maastricht gemacht, dessen Fotos ich euch noch gar nicht gezeigt habe.





Eine nette kleine Stadt am östlichen Südzipfel der Niederlande, berühmt durch den
Maastrichter Vertrag 1993, der international orientierten Universität und der geografischen Lage als Südostzipfel, der sowohl an Deutschland wie auch an Flandern und Wallonien grenzt.
Alle drei regionalen Einflüsse sind deutlich zu spüren!



Nette Geschäfte, trubelige Plätze mit schönen Cafés bestimmen die einzigartige Atmosphäre.


Auf der anderen Seite dieser Mühle, der Bisschopsmolen gibt es eine Traditionsbäckerei mit kleinem Café, wo man den Limburger Vlaai, eine Art Obst-Tarte geniessen kann.





Das Herz der Mühle (im Betrieb übrigens)





Die Vorderseite der alten Bäckerei mit Café und Verkaufsladen:





Nach dem Verzehr eines Limburger Vlaai: ein glückliches Gesicht!






Sint Jans Kerk (links) und St. Servatius Basilika (von hinten)




Die genialste Buchhandlung überhaupt:
In der ehemaligen Dominikanerkirche.



Fahrt mal hin! Es lohnt sich!

Gros bisou
Sandra

1 Kommentar:

  1. Maastricht geht immer. Und sei es nur um Käse zu kaufen ;). Die Buch-Kirche ist einfach nur toll. Und die Mühle kannte ich noch gar nicht. Danke für den Tipp. GlG, Nadine

    AntwortenLöschen