24. Februar 2015

Morgenmuffelüberrumpelungswecker und bunte Täschchen für Autopapiere



Es trifft mich immer wieder wie ein Schock, dass nach dem Sonntag der Montag kommt und der Wecker unbarmherzig um 6 Uhr klingelt, bzw redet oder singt. Bin ich zu Anfang des Schuljahres noch konsequent nach Verlautbarung der Nachrichten aufgestanden, gelingt es mir mittlerweile ohne Probleme ihn bis um zwanzig nach zu ignorieren. Den Kindern geht es genauso. Sie warten geduldig im Bett, beseelt von ungeheurem Tatendrang (Nicht!), bis ich endlich komme, um sie rauszuschmeißen. Was habe ich mir nicht alles vorgenommen morgens zu zaubern, um den Kindern einen tollen Start in den Schultag zu bereiten...alles hehres Wunschdenken.

 Abends ist alles immer so leicht: Morgen stehst du mal rechtzeitig auf, machst den Kindern einen tollen Smoothie, oder deckst den Tisch schön, oder backst ein paar schnelle Brötchen. Freudig schlafe ich ein, um am Morgen aufzuwachen mit dem ewig gleichen Gefühl, dass die Nacht viel zu kurz war.
 Aber halt: das stimmt gar nicht! Eigentlich wache ich gar nicht mit dem Gefühl auf, sondern mit einem Anderen! Zunächst, wenn das Licht unseres Wake-up-Lights hell erstrahlt, denke ich zuallererst: "Eigentlich bin ich schon wach, aber der Radiowecker ist ja noch gar nicht an....". Nach ein paar Minuten bin ich dann tatsächlich wieder eingeschlafen, wache wieder auf und lausche Abschnittsweise den Nachrichten. Abschnittsweise, weil ich zwischendurch immer wieder wegnicke. Und ehe ich mich versehe, sind nicht nur die Nachrichten vorbei, sondern auch das Wetter, die dusseligen, ewiggleichen Sportlerinterviews (die übrigens auf Französisch nichts Intelligenteres von sich geben als unsere deutschen Fußballer), zwei bis drei Werbepausen und drei Songs, die allesamt nicht hilfreich sind, mich zum aufstehen zu bewegen (sondern eher dazu, das Radio aus dem Fenster zu werfen!)

Um fünf vor halb sieben weiß ich dann, dass ich wirklich aufstehen muss, um die Kinder zu wecken, die auch fleißig ihre Wecker ignoriert haben, ein paar Müslischalen auf den Tisch zu knallen und die Kaffeemaschine anzuschmeißen. Wäre ich direkt aufgestanden, hätte ich den Frühstückstisch schön decken können - mit Kerzchen, hätte ein bisschen Obst schneiden, Orangensaft pressen können, hätte Eier kochen können...Hätte, hätte, Fahrradkette!
Vielleicht sollte ich einfach den Radiowecker ausschalten um mich auf den Lichtwecker verlassen zu müssen. Vielleicht schläft dann der Schweinehund wieder ein und ich bleibe bei Bewußtsein....?



Diese Lichtwecker von Philipps sind nämlich eine super Sache! Sie werden ab einer halben Stunde vor dem Aufstehzeitpunkt immer und immer heller und simulieren so den Sonnenaufgang. Ganz sanft wird man aus dem Schlaf geleuchtet, die Hormone stellen auf Tagbetrieb um und der Übergang von Schlaf zu Wachsein erfolgt sehr natürlich und schockarm!
Wir besitzen derer drei: Einen für uns (das hässliche Modell der ersten Stunde) und die Kinder jeder einen (das etwas weniger hässliche Modell der zweiten Stunde). Eigentlich ist die Optik mehr als abschreckend, aber wie ich bei einem Blick auf Amazon (s. Foto) bemerkt habe, hat Philipps am Erscheinungsbild mächtig gearbeitet - allerdings auch am Preis :/ (unser gruseliges Teil gibt es schon gar nicht mehr...)
Doch der praktische Nutzen wiegt die Äußerlichkeiten mehr als auf, denn wie gesagt, eigentlich werde ich zuverlässig jeden Morgen zur richtigen Zeit wach und bin putzmunter - wenn nur mein Schweinehund nicht wär!

Naja.
Am Wochenende war ich jedenfalls total fleißig und habe ein Miniprojekt in Angriff genommen, dass mir beim letzten TÜV Besuch eingefallen ist, als der nette Mechaniker mich fragend ansah und mich auf Niederländisch fragte, wo denn "het conformiteitsbewijs" wäre. Meine Unterlagen waren leider nicht vollständig und so musste ich ein zweites Mal antanzen! Das passiert mir nicht nochmal dank dieser Täschchen:



Hier in Belgien sind die Autopapiere anders als in Deutschland. Wen wundert's. Man muss dabei haben: Die Immatrikulationsbescheinigung, die grüne Versicherungskarte, die Bestätigung für die jährlich durchzuführende technische Kontrolle und das Konformitätszertifikat. Das sind alles DIN A 4 Zettel, die bei uns für gewöhnlich im Handschuhfach herumflacken (oder auch nicht - öhöm)
Um zu verhindern, dass Dokumente fehlen oder verknuddeln habe ich aus Stoffresten zwei Täschchen genäht in die die Autopapiere gefalten hineinpassen und im Handschuhfach schnell zu finden sind, weil farblich auffällig.



Damit gehe ich heute zum Creadienstag, denn ich bin ganz stolz auf diese tolle Ordnungsidee!

Was macht ihr denn so, um eure morgens besonders aktiven inneren Schweinehunde zu überlisten? Ich, als diplomierter, mit Meisterprüfung ausgestatteter Morgenmuffel für jeden Tip dankbar!

Gros bisou
Sandra

Kommentare:

  1. Liebe Sandra, ich weiß auch nicht genau woran es liegt, aber wenn ich mir etwas vornehme, dann mache ich das. Basta! Die Frage, ob ich dann gerade will oder nicht, die stellt sich mir nicht. Unlust und dergleichen mehr cshalte ich einfach aus meinem Bewußtsein aus. Zumindest bei mir funktioniert dieses Prinzip. Mein Schweinehund scheint ein eher handzahmes Wesen zu sein. Übrigens funktioniert das Lichtwecken auch mit herkömmlicher Stehlampe. Wenn ich die morgens mit einem Handgriff anknipse, dann kann ich nach wenigen Minuten weder weiter schlafen, noch im Bett liegen bleiben.
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  2. Da hast du es echt gut! Ich bin morgens wie ein alter Dieselmotor: ich muss lange Vorglühen, bevor ich Fahrt aufnehme! Vielleicht liegt es am niedrigen Blutdruck - ich weiß es nicht! Ich beneide dich jedenfalls sehr! :-)
    Gros bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tröste dich: hier tickt eine Hälfte der Familie ganz so wie du. Alles gut so. Die die schneller Betriebstemperatur haben, decken dann schon mal den Tisch - wenngleich ich zugeben will, daß dann nicht immer Blumen und Kerzen auf dem Tisch stehen ;-). Herzliche Grüße.

      Löschen
  3. Liebe Sandra,

    ich komme morgens auch nicht aus dem Bett ... ich stelle den Wecker 3x auf Snooze ... gruselig. Jede Schlaf-Minute zählt morgens!

    Die Täschchen sind sehr schön geworden.

    Ganz liebe Grüße,
    kroetinchen

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Sandra,

    super Post, obwohl ich komme morgens immer gut aus dem Bett.
    Die Kinder auch, nur die Kleine ist nicht wach zu kriegen :-)
    Allerdings, so ambitioniert, das ich morgens die Welt aus den Angeln heben möchte,
    bin ich nun auch wieder nicht. :-)))))
    So, jetzt kommen wir mal zu dem Wecker. Der ist echt cool. Ich brauche einen neuen
    und habe bald Geburtstag... aber der Preis! Alter Schwede! Da muss ich noch mal in mich gehen :-)
    Danke für den Tipp!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Die neuen Modelle sicht richtig happig vom Preis her. Unsere alten Modelle kann man auch noch kriegen, die sind deutlich billiger. Sonst Nachbau ;-) ich krieg da ja nix für, ich find die Dinger nur echt effizient und haben gute Erfahrungen gemacht!
      Gros bisou
      Sandra

      Löschen
  5. Ich habe den Lichtwecker der auf dem Bild ist und bin super zufrieden damit! Keine Aufwachprobleme mehr :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das neue Modell ist richtig schön im Vergleich zu unserem Ömmes! Wie effektiv der Wecker ist, merke ich immer am Wochenende, wenn der Radiowecker abgestellt ist: ich werde zuverlässig um sechs Uhr wach! ....und dreh' mich wieder um ;-)
      Gros bisou

      Löschen
  6. Hallo Sandra,
    vielen Dank für deinen tollen und ausführlichen Post.
    Ich habe seit ein paar Monaten den selben Lichtwecker, wie oben. Ich bin richtig begeistert von ihm.
    Neben dem stylischen Design gefallen mir vor allem die ganzen verschiedenen Einstellmöglichkeiten.
    Jetzt kann ich endlich entspannter aufwachen.
    Liebe Grüße aus München
    Benny

    AntwortenLöschen