18. März 2015

Filzkörbchen 30 Minuten DIY - Creadienstag


Bei mir ist es diese Woche ein Creamittwoch geworden, bis ich Zeit gefunden habe, dieses Projekt auszuführen. Obwohl es ein super-schnelles DIY ist.






In einer Wohnzeitschrift habe ich so ein Körbchen gesehen und mir gedacht, dass ich das auch selbst machen könnte.

 Ich habe mit einem quadratischen Stück Papier ein bisschen rumgefrickelt und ein Modell ausgeschnitten und vorgefaltet, um zu probieren, ob es funktioniert.



Eine 3 mm Filzplatte hatte ich noch in meiner Bastelschublade und das Lederbändchen habe ich mir schnell gekauft. Es geht auch farbiges Geschenkband aus Stoff.
Desweiteren braucht man noch: ein Lineal, eine Stoffschere, eine Lochzange (oder eine Prickelnadel) und ein Glas um die Rundung anzuzeichnen.


Ich habe meine Filzplatte quadratisch zugeschnitten (25cm x 25cm) und die Linien, wie auf dem Papiermodell mit Schneiderkreide eingezeichnet. Dann muss man vom Rand aus an zwei gegenüberliegenden Seiten entlang der 1/4-Linie und der 3/4 Linie bis zur ersten "Kreuzung" einschneiden (siehe Pfeile).
Die freiliegenden Ecken der vier 16tel nun schön rund schneiden und nah am Rand aber mittig ein Loch stanzen. Vom Lederband zwei ausreichend lange Stücke abschneiden. Die breiten Mittelstücke vom Filz hochklappen und die beiden abgerundeten Ecken mittels des Bandes miteinander verbinden. Dekorativ verknoten. Ein bisschen zurechtzupfen und die Kreidestriche wegbürsten. Fertig ist das kleine Obstkörbchen.



Viel Spaß beim Nachbasteln!
Für Creadienstag.

Gros bisou
Sandra


Kommentare:

  1. Gefällt mir gut, dein Filzkorb, den muss ich mir merken.
    Zwar habe ich etliche "Behälter" hier, aber wenn man mal was (hübsches) braucht, ist natürlich gerade nichts auffindbar.
    Sonnige Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sandra,

    die Körbchen sehen toll aus! Und so einfach gemacht. Ganz nach meinem Geschmack.
    Danke auch für deine lieben Gebrutstagsglückwünsche und weißt du was ich bekommen habe, nach dem ich von deinem
    Sonnenaufgangswecker erzählt hatte? Eben diesen. Bis jetzt allerdings bin ich noch nie von dem Licht wach geworden, sondern immer von der Musik oder gar nicht :-)))) Wirst du echt von dem Licht wach? Vielleicht eher im Winter wenn es wirklich stockdunkel ist.
    Dann habe ich mir gerade deinen Sonntagspost durchgelesen. Wir schauen auch total gerne Tatort und 110 allerdings nicht alle Kommisare. Gar nicht ertragen können wir die Münsteraner. So ein schrecklicher Klamauk und diese fürchterlichen Dialoge... Mit am Besten haben mir die Berliner gefallen. Schade, das die aufgehört haben. Die Münchener sind auch gut.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen