6. März 2015

Friday Flowerday - Sonntag, Weltfrauentag!

Am letzten Wochenende war ich bei meinen Eltern in Deutschland. Ein bisschen Quality-Time für sie und mich. Wir waren im Theater (Düsseldorfer Schauspielhaus: Goethes Iphigenie - großartig!), in der Ausstellung von Günther Uecker (ja, der mit den Nagelbildern - aber nicht nur), im Industriemuseum Cromford in Ratingen, (eine alte Spinnerei, angeblich die erste Fabrik in Deutschland) und wir haben es einfach genossen, zusammen zu sein und zu reden. Kurzum: es war wunderschön!



Als ich zurückkam, am Montagnachmittag nach der Uni, wartete dieser wunderbar bunte Strauß Gerbera auf mich. Mein Mann hatte sie mir als Willkommensgruß auf den Tisch gestellt. Ich habe mich riesig gefreut.
Die Lieblingsfarbe meines Mannes ist bunt und Gerbera liebt er aus genau dem Grund, dass es sie in vielen Farben gibt die groß und rund leuchten.


Sie erfreuen mich noch immer....


 Sie sind sehr lang und in voller Länge fast nicht zu fotografieren, ohne dass sich ungewollte Gegenstände mit aufs Bild mogeln.


In dieser Vase kommen sie auch ohne Drähte aus. Meine Mutter nennt Gerbera immer die "vergewaltigte Blume" wegen des Stützdrahtes...!



Lauter kleine strahlende Sonnen!
Sie wandern mit lieben Grüßen zum Holunderblütchen


Am Sonntag ist Weltfrauentag. Dass es so etwas gibt, habe ich lange nicht bewusst wahrgenommen, die Medienpräsenz dieses Ereignisses scheint zugenommen zu haben.


Die Idee dazu kam aus den USA von den Frauen der Sozialistischen Partei Amerikas und wurde in erster Linie als Forderung nach dem Frauenwahlrecht in Deutschland im Jahre 1911 zum ersten mal begangen.
Nach dem zweiten Weltkrieg und der Teilung Deutschlands war es die DDR, die sich des Frauentages stärker annahm. Eine Art sozialistischer Frauentag mit Plasteblümchen und Süßwein, ein von oben diktierter Tag, der sich nicht um Frauenrechte oder Frauenfreiheit scherte. Eine müde Einrichtung, um den sozialistischen Frauen für ihren Einsatz zu danken. Ein Artikel in der Emma empfiehlt sich. Zur Geschichte des Frauentages bei Wikipedia nachzulesen.
Viviane Reding (EU Kommissarin) sagte: [..]Solange wir einen Weltfrauentag feiern müssen, bedeutet das, dass wir keine Gleichberechtigung haben [..] Eine traurige Wahrheit, die sich immer wieder offenbart. Überall auf der Welt werden Frauen von Bildung und angemessener Berufstätigkeit ferngehalten, Mädchen Genitalverstümmelungen unterzogen, straffrei vergewaltigt und ermordet, die Liste ist endlos.
Der Sender Arte zeigt am Sonntag viel Interessantes zu dem Thema:

Kairo 678 (Trailer Youtube)
Ein Film über ägyptischen Frauen, die sich gegen sexuelle Übergriffe in Bussen wehren.

Die Arte Reportage:
http://tinyurl.com/pcvulo7

und um 17.35 die Dokumentation "Starke Frauen, unbekannte Künstlerinnen" (nach dem Sendetermin noch in der Mediathek Arte +7 eine Woche zu sehen)

Das EU-Parlament organisiert schon die ganze Woche Veranstaltungen zum Frauentag und hier sind Berichte zur Gewalt gegen Frauen in der EU nachzulesen.


Eine traurige Bilanz.

Zum Abschluss noch ein Video von Akro (ft. Marie Warnant) "Les femmes sont là"
C'est du Belge!

https://www.youtube.com/watch?v=rCulp5Q3Fi8

Was macht ihr am Weltfrauentag?

Gros bisou
Sandra

Kommentare:

  1. Liebe Sandra, ich mag Gerbera auch sehr gerne.Ein sehr netter Zug von deinem Mann, dir diese Aufmerksamkeit zu hinterlassen. Videos kann ich mir mit meiner internetverbindung mal wieder abschminken - ich sage nur: unterirdisch!
    Weltfrauentag werde ich mit einem Haufen netter Frauen essen gehen. Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine schöne Überraschung !!! Blumen sagen mehr als tausend Worte , oder ???
    Ganz herzliche Grüsse und ein sonniges Wochenende, helga

    AntwortenLöschen