15. April 2015

Typisch für...den Frühling: Brennesselsuppe




Erst dachte ich, hm, nach meinem Gartenrundgang nochmal Frühling posten - wie bloß, doch dann telefonierte ich mit meinem Papi und wir erinnerten uns, wie wir früher jedes Jahr mit Schere und Salatsieb loszogen und auf den Rheinwiesen frische Brennesselspitzen abzuernten um uns daraus ein feines Süppchen zu kochen.
Mein Vater und ich waren nach den Osterferien nämlich immer eine Woche allein zu Hause, da meine Mutter immer zwei Wochen Fango-Kur in Abano machte und immer noch macht. Wir mussten also die Tiefkühltruhe um Rat fragen und die Natur, wenn wir uns versorgen wollten.



Hier ist unser Spezialrezept:



Zwiebel und Kartoffel fein würfeln.
Brennessel und Kerbel waschen und vorsichtig grob hacken.
Zwiebel in Olivenöl andünsten.
Kartoffelwürfel zugeben und ebenfalls kurz andünsten.
Kräuter tropfnass hinzufügen, Temperatur runterdrehen und Deckel aufsetzen.
5 Minuten dünsten lassen.
Mit ca 1,5 l Brühe aufgießen.
20 min köcheln lassen. Pürieren.
Nachwürzen. 
Fertig.


Ich habe mir vorher schnell eine Gemüsebrühe gemacht.

2 dicke Möhren,
1 dicke Stange Lauch
2 Stangen Staudensellerie
1 Zwiebel.
Peterlisie
4 zweige Thymian und Origano
2 Lorbeerblätter
1/2 TL Pfefferkörner
1,5 TL Salz

Das Gemüse grob Würfeln.
In Olivenöl kurz anbraten.
Mit ca 2 l Wasser auffüllen.
Die Kräuter und Gewürze zufügen.
Zum Kochen bringen.
Temperatur runterschalten und ca 20 min leise köcheln lassen.




Dieses Süppchen werde ich jetzt mit meinem Sohn auf der Terrasse als Vorspeise geniessen und natürlich bei der lieben Kebo verlinken
Ich wünsche euch einen herrlichen Frühlingstag!
Gros bisou
Sandra


Kommentare:

  1. Liebe Sandra,
    Brennesselsuppe habe ich noch nie zubereitet, aber jetzt muss ich es probieren!!! Vielen Dank für das vielversprechende Rezept und dass Du mit dabei bist, freu mich sehr.
    Herzliche sonnige Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  2. Ich würde sie echt gerne mal probieren, aber irgendwie macht sie mir Angst ;-))
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Brennesselrisotto kenne ich, aber Suppe noch nicht. Werde ich mal ausprobieren
    LG Siglinde

    AntwortenLöschen
  4. Hört sich lecker an...da werden wohl in Zukunft die Schmetterlinge die Brennesseln mit mir teilen müssen...;-))). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. Brennessel habe ich noch nie in meinem Leben gegessen. Vielleicht sollte ich damit mal anfangen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Hört sich wirklich lecker an, darauf wäre ich im Leben nicht drauf gekommen... Brennesseln zu essen ;)) Aber wieso nicht, als Tee funktioniert es ja auch....

    Liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen