18. Juni 2015

Typisch für....Juni...Urlaub


Es gibt bei uns zwei Sorten von Urlaub: Den Typischen und den Besonderen. Der Typische Urlaub geht an den Achensee oder nach Lacanau an den Strand, der Besondere an ein besonderes Ziel. Das ist meistens eine längere Fernreise oder ein Kurztrip in eine europäische Stadt.

Seitdem wir in Brüssel wohnen und die Kinder hier zur Schule gehen, profitieren wir von 8 Wochen Sommerferien, 1 Woche Karnevalsferien und einer Woche entweder an Christi Himmelfahrt oder an Pfingsten. Die Woche Herbstferien sind immer an Allerheiligen. Die kurzen Ferien haben wir meistens für einen Städtetrip genutzt, aber auch die langen Fahrten nach Lacanau haben uns schon wunderschöne Zwischenstopps beschert. Vielleicht erkennt ihr ja etwas:


Lange Flüge führten uns bis jetzt nach Florida, New York und Chicago, sowie nach Japan und Hongkong.
Oft versuchen wir auch eine Werksbesichtigung einzufügen:
2010: Dukati (Bologna) leider durfte man in der Produktion keine Fotos machen
2011: England, Malvern (Morgan Motor Company, Coca Cola)

2012: Japan, Kanazawa (Hakuichi, Blattgold-Produktion und Verarbeitung), Hiroshima (Mazda)
2014: USA, Moline (Post: John Deere Harvesters), Milwaukee (Post: Harley Davidson)

Auf diese Weise haben wir außergewöhnliche aber auch typische Produktionsbetriebe kennengelernt, die der Region die wir bereist haben einen besonderen Charakter geben oder ein großer Arbeitgeber sind. Eine wichtige Komponente, um zu verstehen, wovon die Menschen "leben" die dort leben.

Dieses Jahr im Sommer werden wir uns am Achensee schön von der Abtiturstrapaze erholen und vor der großen Umstellung entspannen und die Zeit gemeinsam genießen. Sonst ist nichts geplant, vielleicht der Rückweg über die Schweiz und den Bodensee, mal sehen! Lotta hat mit ihren ausgiebigen Bodensee-Bildern in mir die Sehnsucht nach einem Wiedersehen geweckt.

Und ihr so? Ich gehe gleich mal bei Kebo gucken!

Gros bisou
Sandra

Auflösung des Bilderrätsels: Von oben links: Dresden, Rom, Madrid, Stockholm,Korsika, Valencia, Barcelona, ein Kloster in der Nähe von Zaragoza, London, Saumur, Teneriffa, Schloss Lebenberg in Tscherms, Berlin, Budapest, Florenz und Lissabon.

Link-up to Kebo homing

Kommentare:

  1. Wow, das ist ja mal interessant! Da würde ich jetzt nie auf die Idee kommen, in den Ferien eine Werksbesichtigung zu machen. Aber interessant wäre das allemal! Und wie du sagst, man sieht womit sich die Leute in anderen Ländern das Geld verdienen. So spannend! Ich überlege mir grad ob ich das auch mal machen soll :-) Die Bodenseeregion ist herrlich. Von Zürich aus, bin ich in ca. 45 Minuten am Bodensee. Und so ein Tagesausflug in die schöne Region lohnt sich allemal. Da gibt es so viel zu entdecken. Und wenn das Wetter noch stimmt, was hier in der Schweiz ja leider oft nicht der Fall ist, dann kann man auch einen Sprung ins Wasser wagen :-)
    Herzliche Grüsse an dich.
    Nica

    AntwortenLöschen
  2. j'aime beaucoup ta devinette avec des photos - ton bonhomme de neige : difficile à savoir ;) et quelle bonne idée d'aller visiter des usines partout dans le monde !
    n/voyage au Vietnam était vraiment une très belle aventure !
    belle journée !

    AntwortenLöschen
  3. Das. Ist ja auch eine klasse Idee, sich die Werke anzuschauen. Da habt ihr bestimmt schon tolle Sachen gesehen. Eure diesjähriger Urlaub entspricht aber eher meinen Vorstellungen. Ich brauche Luft im Urlaub. Etwas Bewegung, gute Fotomotive und leckeres Essen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Reisen habt Ihr da schon gemacht. Japan steht ja auch mal sowas von fett auf meiner Liste. Ein großer Traum! Und vom Achensee habe ich auch schon viel Gutes gehört. Und Ihr habt 8 Wochen Ferien? Krass. Wie macht Ihr das immer mit dem Job? Soviel Urlaub habt Ihr ja sicher nicht. Geniesst den Sommer, liebes Brüsseler Schnittchen! XOXO, Frau Hibbel

    AntwortenLöschen
  5. Lissabon ist mir sofort ins Auge gestochen. Ach, ich würde auch so gern verreisen, doch die alten Hunde gehen erst mal vor.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen