20. Juni 2015

Samstagsplausch III

Was machen eigentlich die Sämlinge?
Nun ja, bis auf den blöden Liebstöckel hat alles gekeimt.
Der Pflücksalat, selbst wenn er noch weit entfernt von konsumbereit ist, war als erstes draußen.
Dicht gefolgt von dem Fuchsschwanz.
Zwei Tage später folgten dann der Knoblauch, die Bartnelke und bald darauf die Buntnesseln. Heute erst habe ich den Erdbeerspinat von dem Papier ins Töpfchen legen können. (Vielleicht kommt er bei dir ja auch noch, Andrea!)
Parallel hatte ich noch drei Zitronenkerne eingepflanzt - die sind am größten von allen.


Mit Sohnemann war ich diese Woche noch bei Ikea um schöne Übertöpfe zu kaufen. Seine Mimosen und die Pitayas sind umgezogen in ein schöneres Zuhause. Meine aus lufttrocknendem Porzellan gebauten Pflanzhäuschen haben Bewohner bekommen.



Zwei schöne Blumensträuße habe ich diese Woche: Selbstgekaufte Pfingstrosen und einen Distel-Rosen-Strauß von meinem Mann. Der übereifrigen Gärtnerin sind diese Woche zwei Stengel Glockenblümchen zum Opfer gefallen, die auch in die Vase mussten.



Dieses Wochenende ist hier die Hölle los: Die Schlacht bei Waterloo jährt sich zum 200sten mal. Ihr habt es sicher schon im Fernsehen gesehen. Eine solche Veranstaltung stürzt Belgien totsicher ins Verkehrschaos. Garantiert.


Vorgestern haben sich die edlen Häupter der Nachkommen von Wellington, Bonaparte und Blücher die Hände geschüttelt! Na endlich! Was haben wir lange darauf warten müssen. Jetzt muss ja alles besser werden! Lustigerweise ist Bonaparte der Größte von allen...!


Zum Jubiläum wurde das Waterloo-Museum umgestaltet, renoviert und tüchtig entstaubt. Ich habe es mir noch nicht angesehen, aber sobald das Schlachtengetümmel und der Pulverdampf sich gelegt haben, werde ich das nachholen. Der Internetauftritt macht schon mal einen guten Eindruck.

Falls ihr jetzt Sorge habt, etwas ganz Dolles verpasst zu haben, kann ich euch beruhigen. Das Spektakel findet jedes Jahr statt, zwar nicht mit so vielen anwesenden gekrönten Häuptern und eine abgespeckte Version, aber dennoch sehenswert. Man kann die Biwaks der einzelnen Regimenter besuchen und mit den Schauspielern reden, die einem über das Leben rund um eine solche Schlacht erzählen.

Und bei euch so?
Meinen Plausch schicke ich jetzt zu Andrea Karminrot!

Gros bisou
Sandra




Kommentare:

  1. Viel Kultur bei dir in jedem Sinne!
    :-D
    Mach et joot!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Schade, der Weg ist mir doch etwas zu weit!
    Würde ich schon gerne sehen.
    Mein Erdbeerspinat, wurde direkt ins Freiland gesät. Ich fürchte der hat bei der Kälte gar keine Lust zu wachsen.
    Alles Andere schafft es wohl. Und der Pflücksalat, schmeckt den Schnecken, glaube ich, ganz sicher.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    das ist ja interessant und jetzt mache ich mich wirklich mal schlau.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  4. "Schlacht bei Waterloo..."...hört sich an wie "die Völkerschlacht bei Leipzig"...findet auch jedes Jahr statt...;-). Dir noch ein schönes Wochenende! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. deine töpfe, also die häuser, finde ich sehr sehr schön
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sandra,

    da bin ich mal wieder ... ich sehe dass du viel fleissiger warst als ich! Interessanter Post über die Schlacht! Bin schon auf die Fotos vom Museum gespannt.

    Ich wünsche dir einen tollen Wochenstart!

    Liebe Grüße,
    kroetinchen

    AntwortenLöschen