14. April 2017

Sablés au matcha und ein unheimlicher Mondhimmel



Im asiatischen Raum gibt es ganz viele Süßigkeiten mit Matcha-Geschmack: Kit-kat, Oreo-Kekse, Waffelröllchen und nicht zu vergessen den wunderbaren Matcha-Sponge-Cake, den ich in Hongkong auf der Insel Cheung Chau geniessen durfte.

Matcha-Pulver gibt es auch in Europa zu kaufen. Meist in kleinen 30g Döschen bei Tee-Gschwendner sowie bei Veganz oder im DM-Markt für zwischen 10 und 20 Euronen. Zum Kochen würde ich keinen hochpreisigen Premium Matcha verwenden sondern die Culinary-Variante.

Meine Matcha-Sablés sind ganz leicht zu machen und schmecken sehr fein. Meine Tochter behauptet, das seien die besten Kekse die ich je gemacht hätte!

Sablés au matcha


250g Mehl
175g Butter
125g Puderzucker
2 Eigelb (M-L)
10g Matcha-Tee
1 TL Vanille-Essenz
1 Prise Salz

Das Mehl mit dem Matcha vermischen
 und in eine Schüssel sieben.
 Die Butter schaumig schlagen, das Salz zufügen
 und nach und nach den Zucker unterrühren.
 Jetzt die Eigelb  hineingeben und gut vermischen.
 Danach die Vanille-Essenz zufügen.
Das Matcha-Mehl nach und nach unterrühren.
Aus dem Teig zwei Rollen formen und in Klarsichtfolie gehüllt (ich lege sie auf eine Platte und decke sie mit einem frischen Spültuch ab) im Kühlschrank am besten über Nacht ruhen lassen. Mindestens aber 2 Stunden.



Am nächsten Tag den Teig in Scheiben schneiden 
und auf einem Backblech verteilen - 
nicht zu eng, denn sie gehen etwas auf.
 (Tipp: Wer möchte, kann die Rollen vor dem Schneiden noch in Kristallzucker wälzen.)
Bei 175° im Backofen ca 12 - 15 Minuten backen.
Abkühlen lassen




Ein perfektes Oster-Mitbringsel, oder Darreichung für den Oster-Kaffeetisch!

Neulich überraschte uns der Abend mit einem solchen, schon fast gruseligen Mond-Wolken-Szenario:





Ich dachte mir: Wenn das nichts für Katjas Himmelsbilder ist?

Ein wunderbares Osterwochenende
Gros bisou
Sandra

Himmelsbilder verlinkt mit Raumfee

1 Kommentar:

  1. Hmmm...Matcha sagt mir so gar nichts. Und wenn ich an die übliche Konsistenz von Keksen denke, dann ist auch das eher weniger etwas für mich. Ich mag ja eher saftig ;-). Aber hier gibt es tatsächlich zwei Menschen, die auf Trockeneres stehen als der Rest. Einen Versuch wäre es sicherlich wert. Sollte ich mal in der Stadt sein und an Matcha vorbei kommen, werde ich etwas mitnehmen. Bin gespannt! Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen